Top
22. August 2022 | Medienmitteilung

LIXX und Leonteq haben neuen Krypto-Index mit automatischer Risikobegrenzung aufgelegt

LIXX Index Innovation hat für das Schweizer Fintech-Unternehmen Leonteq einen seit dem 1. Juli 2022 laufenden Index aufgesetzt, der eine von Leonteq entwickelte, dynamische Indexstrategie auf Bitcoin und Barreserve abbildet. Rund 80 Prozent des Ein-Jahres-Indexhöchststandes werden kontinuierlich in einer Barreserve gehalten, während der Rest in Bitcoin angelegt wird. Die Allokation an der Barreserve und Bitcoin wird täglich überwacht und entsprechend angepasst. Dadurch wird das Verlustrisiko deutlich verringert, was Anlegern ermöglicht risikoärmer in Bitcoin zu investieren.

MEHR
LIXX und Leonteq haben neuen Krypto-Index mit automatischer Risikobegrenzung aufgelegt

Ein Blick auf die Kursentwicklung der Kryptowährung Bitcoin über die vergangenen Jahre macht deutlich, wie riskant Investitionen in diese Kryptowährung sein können. Die Experten des Schweizer Fintech-Unternehmens Leonteq haben die Bewegungen des Bitcoin-Wertes über die Zeit von Januar 2013 bis heute genauer untersucht und kommen zum Schluss, dass zum Teil extreme Verluste von bis zu -83 Prozent auch bei kurzen Halteperioden von nur einem Jahr realisiert wurden, obwohl Bitcoin über den Beobachtungszeitraum generell einen rasanten Anstieg verzeichnete. 

Ein reines Bitcoin-Investment geht daher mit einem erheblichen Verlustpotenzial einher. Um das Verlustpotential besser zu steuern, hat Leonteq eine innovative Indexstrategie entwickelt. Rund 80 Prozent des Ein-Jahres-Indexhöchststandes werden kontinuierlich in einer Barreserve gehalten, während der Rest in Bitcoin angelegt wird. LIXX als Index Administrator überwacht die Allokation auf täglicher Basis und passt die Gewichtungen an Barreserve und Bitcoin entsprechend an. Um exzessives Handeln und die damit verbundenen Kosten zu vermeiden, wird die Barreserve nur angepasst, wenn die nötige Umschichtung ein Prozent des aktuellen Indexstandes überschreitet (Damit sich auf diesem Wege das Verlust-Risiko nicht vergrößert, wird die Barreserve standardmässig um einen Buffer von einem Prozent erhöht). 

Der Index ist so konzipiert, dass der maximale Wertverlustrisiko auf Ein-Jahresbasis auf ungefähr 20 Prozent begrenzt ist (Es kann aber mehrere aufeinanderfolgende Ein-Jahres Verlustperioden geben, so dass Indexverluste über mehrere Jahre von mehr als 20 Prozent möglich sind). 

Das oben beschriebene Indexkonzept spiegelt sich im „Leonteq Bitcoin Lock-in 80% Index“ (ISIN DE000A3DQK06) wider. Der Index wurde speziell für risikoaverse Investoren konzipiert: während der Index nur einen Teil in Bitcoin investiert – was mit einem Verzicht auf mögliche Gewinne einhergeht – hat das Konzept im Vergleich zu einem Direktinvestment in Bitcoin historisch ein deutlich besseres Gewinn-Risiko Verhältnis erzielt.  

Damit wird deutlich, wie aufwändig die Umsetzung des Leonteq Bitcoin Lock-in 80% Index durch LIXX ist und welche Präzision bei der kontinuierlichen Berechnung erforderlich ist. Diese Anforderungen und die guten Erfahrungen, die Leonteq in der Zusammenarbeit mit LIXX bereits bei anderen Indices gemacht hat, führten zur Entscheidung, den Düsseldorfer Spezialisten erneut mit der Konzeption und Umsetzung dieses Index zu beauftragen.